Sie haben den Anfang der Geschichte verpasst? Hier finden Sie Teil 1 - Hier finden Sie Teil 2


Chance für Sie in 2015: Geld verdienen mit SEO Optimierung?


Zur Abwechslung schaut Ilsebill mal wieder in die Zeitung. Nachdem der Einkaufsbummel am gestrigen Nachmittag außerordentlich erfreulich ausging (zwei Paar neue Schuhe), beginnt ihr Tag heute ziemlich beschwingt. Warum also nicht gemütlich beim Frühstück die Tageszeitung lesen? Doch es scheint, dieses ganze SEO und SEA, ihre Website mitsamt dieser komischen  Suchmaschine (oder waren das mehrere Suchmaschinen?) und dem großen Google bestimmen seit Neustem ihr Leben.


Ilsebill schaut fragend zu Hektor hinüber „Hektor, das geht doch nicht mit rechten Dingen zu, oder? Hilfe, wir werden verfolgt von diesen Marketing- und SEO-Maßnahmen. Sogar bis an den Frühstückstisch verfolgt uns dieses Internet. Und das sogar, ohne den Rechner überhaupt an zu haben!“ Doch bereits in der nächsten Minute hat sich Ilsebill vom Verfolgungs-Schock erholt.

Inzwischen interessiert sie das ganze Thema Suchmaschinenoptimierung, Ranking, Online-Marketing, Social Media usw. viel zu sehr, als dass sie nicht jede neue Info sofort in sich aufsaugen würde. „Aha, Hektor, schau, wir machen es goldrichtig. Bzw. der Herr SEO-Man mit seinem ganzen Tools, die er bei seiner Arbeit im Einsatz hat. Zuerst folgt eine Analyse der besten Suchbegriffe, danach die eigentliche Suchmaschinenoptimierung, äh, was für ein langes Wort. Ich sag lieber SEO. Hört sich außerdem viel lustiger an.“


Und so ist es plötzlich passiert. Zu den bisherigen Lieblingswörtern von Ilsebill, die sich auf 'Schuhe, Handtaschen und Hektor' beschränkt haben, kommen neuerdings noch welche hinzu: SEO, SEA, Marketing, Ranking, Suchmaschinen, Webseiten, Website, Tools, Google, Online-Marketing, Keywords, URL und und und. Die Liste der Ilsebill-Lieblings-Wörter will gar nicht mehr aufhören.

Apropos Keywords – das ist auch so ein Ding, das Ilsebill in Staunen versetzte. Als der SEO-Man vor ein paar Tagen die Keywords mittels seiner schlauen Tools recherchierte, brachte dies Interessantes zu Tage. Nicht das Keyword, auf das sofort jeder tippen würde, war für Ilsebill das Top-Keyword für ihren zukünftigen Ranking-Erfolg. Sondern eine Kombi aus mehreren Keywords, auf die sie selbst so nie gekommen wäre. Verdammt schlau, diese Suchmaschine-Tools oder wie auch immer man das nennt. Jedenfalls spucken die Keywords aus, die sich so spannend lesen wie ein Krimi. Mit einem einzelnen Keyword allein kommt heute nämlich keiner mehr aus. Auch das zigfache Wiederholen von Keyword xy innerhalb eines Satzes ist längst nicht mehr up to date. Vielmehr ist es eine schlaue Kombination, wie genau die passenden Keywords wo platziert werden, welches Keyword wiederum in diesem Gesamtspiel wo am Besten – in manchen Fällen sogar so versteckt, dass man die Keywords nicht mal auf den ersten Blick sieht. Eine Meisterleistung also und Wissenschaft für sich, die Herr SEO-Mann mit seinen Tools da vollbringt.

Was aber hat es nun mit diesem Geld verdienen in 2015 bzgl. SEO Optimierung auf sich? Um genau das ging es ja in der Überschrift. Ilsebill will nun endlich Aufklärung, liest daher nach einem großen Schluck Kaffee weiter und erhofft sich spannende Informationen…

Jede Menge Geld lässt sich also verdienen mit dieser Suchmaschinenoptimierung. Doch Ilsebill ist bei diesen Worten zunächst auf dem falschen Dampfer, da sie sofort an einen Nebenjob denkt. Sie wird ganz rot im Gesicht vor Aufregung. „Hektor, was hältst du davon, wenn ich nebenbei ein bisschen SEO mache?“ Hektor schaut entsetzt und hofft, dass Frauchen das jetzt nicht ernst meint. Ist ja ganz nett, was sie inzwischen über diese SEO-Optimierung alles so weiß oder über Google oder von mir aus auch über das Ranking und die Suchmaschinen dieser Welt. So ganz reicht diese Pseudo-Wissen allerdings nicht aus, um professionell SEO zu machen und diese komplizierten Tools zu verstehen, die sie dafür einsetzen müsste.

Dass von diesen Menschen im Jahre 2015 bereits schon viel zu viele wie die Pilze aus dem Boden geschossen sind, ahnen weder Hektor noch Ilsebill. Glücklicherweise gehört der SEO-Man nicht dazu, sondern zählt zu den wirklichen Suchmaschinen- und Webseiten-Experten, die man unter der großen Zahl der Anbieter in dieser Branche aber erst mal finden muss.

„Ach Hektor, so was aber auch. Hab ich den Titel des Artikels doch glatt missverstanden“, erzählt Ilsebill glucksend vor Lachen. Hektor verdreht die Augen. Er möchte bitte noch eine Runde schlafen und hat keine Lust auf Ilsebills neustes Hobby: der Suchmaschinenoptimierung. Tools, Tools, Tools – Suchmaschine, Suchmaschine, Suchmaschine . Er kann diese Wörter bald nicht mehr hören, also schließt er flugs seine Äuglein und träumt von seinem Schwarm. Diese nette Pudeldame von nebenan, die nach wie vor nicht mehr für ihn übrig hat als ihr kaltes Schulterzucken.

Er bekommt daher nicht mehr mit, wie Ilsebill lustig weiterplappert: „Wow, wir Unternehmen, besser gesagt wir Unternehmer, verdienen Geld mit SEO. Wenn wir nämlich SEO machen und unser Ranking steigt., da wir so super Kunden gewinnen. Jetzt hab ich verstanden. Ah, wie interessant, dort steht auch, dass man gar nicht auf Platz 1 in Google landen muss, um erfolgreich zu sein. Puh, das hört sich gut an, denn das ist bestimmt ganz arg schwer.“ Ilsebills Neigung zu kitschig-romantischer Denkweise lässt sich auch hier nicht leugnen. Aber  ganz Unrecht hat sie mit dieser Aussage nicht:


Platz 1 in Google muss gar nicht sein bezüglich Ranking!

Natürlich ist es von Vorteil, in den Suchmaschinen zumindest auf Seite 1 zu gelangen. Platz 1 ist jedoch gar nicht nötig. Die Aufmerksamkeit und Klickchancen kann man auch durch andere Aktionen erreichen.


Viele Links bei der Suchmaschinenoptimierung sind wichtiger als die Inhalte


Wieder so ein Irrtum, über den Experten wie der SEO-Man nur grinsen können: Die besten Links nützen schließlich nix, wenn der Inhalt der Seite zu wünschen übrig lässt. Qualität also vor Quantität. Sinnlos in Massen Link-Building zu betreiben (also Link über Link zu platzieren, sodass die Webseite nur noch so strotzt und einer Link-Invasion gleicht) und gute Inhalte darüber jedoch zu vergessen - eine Todsünde bei der SEO-Optimierung und leider nach wie vor großes Mythos. Vermutlich sind dies sogar wichtige Informationen für so manch einen Experten, der immer noch an diesem alten Irrtum festklebt, weiter feste Link-Building betreibt und die Inhalte völlig links liegen lässt.


Ilsebill grinst momentan auch, da ihr der Artikel in der Zeitung ausgesprochen gut gefällt. So viel Interessantes zu lesen über ihr neues Hobby. Und nicht nur das: Dieses ganze Thema scheint Basis zu sein für den Erfolg eines jeden Unternehmers. Erfolg … tja, den hätte Ilsebill auch gern. Doch was Erfolg genau ist, das spürt sie schon lange nicht mehr, was sich nun aber ja bald ändern wird.

Oh, ein neues Wort prangt ihr entgegen: Onpage. Was ist das nun wieder? Onpage? Nie gehört. Onpage...onpage...Ilsebill grübelt. Haben die im Zeitungsartikel auch einen Rechtschreibfehler gemacht und das 'e' bei Onpage vergessen? Muss es vielleicht Onepage heißen und ist so etwas wie eine Homepage mit nur einer Seite? Ob sie fix den SEO-Man anrufen soll? Oder kurz Google befragen? Sie entscheidet sich für letzte Variante und hat in nicht mal einer Minute Kollege Google neben sich stehen oder besser gesagt ihr Laptop. Das Internet ist einfach toll: Man findet alles, was das Herz begehrt. Zunächst springen ihr unzählige Blog-Artikel eines Suchmaschinen-Fachmannes aus 2105  ins Auge. Bevor sie das Geheimnis um das Wort Onpage (oder Onepage) lüften kann, tut sich schon das nächste auf. Sobald Ilsebill News über  Online-Marketing und die Suchmaschinenoptimierung liest, sieht sie im Zuge dessen bei all den Informationen nur noch eine Zahl: 2105. Sind in 2105 denn alle auf SEO aus? Oder gibt es in 2105 irgendetwas anderes Besonderes, weil diese Zahl in Verbindung mit SEO in Fachartikeln, Blogs und News ständig auftaucht? Ilsebill kann derzeit leider nicht weiter darüber nachdenken, da sie immer noch nicht herausgefunden hat, was Onpage ist. Nur so viel: Es hat definitiv mit Suchmaschinenoptimierung zu tun. Das konnte sie zumindest rauskriegen.

 


Der PageRank ist beim Ranking das wichtigste überhaupt?

Bevor Ilsebill das tiefere Geheimnis um Onpage lüften kann, geht sie erst mal weiter im SEO-Lernprogramm: Aha, PageRank. Das nächste tolle Wort, das wiederum eng mit dem Thema Ranking verknüpft ist. Oh Ilsebill, was auch sonst, der Name PageRANK sagt doch alles. Sie erfährt, dass dieser PageRank irrtümlicherweise in manchen SEO-Fachkreisen eine zu große Bedeutung zugemessen wird. Dabei spielt er für die Webseiten-Optimierung schon längst keine Rolle mehr. Denn es gibt Webseiten mit niedrigem PageRank, die dennoch ein gutes Ranking haben, viele Besucher also und große Umsätze. Eine bedeutungslose Zahl also, dieser PageRank, und sonst nix.


Puh, so interessant das alles ist, so kompliziert scheint es auch. Ilsebill hat total die Zeit vergessen vor lauter Suchmaschinen-Weisheiten und springt hektisch auf. Sie muss dringend in den Laden, der in 15 Minuten seine Pforten öffnen sollte. Und sie sitzt noch immer im Nachthemd am Küchentisch und liest parallel Zeitung und in Google, um zu erfahren, dass Unternehmer in 2015 die Chance haben, mit SEO-Optimierung Geld zu verdienen, dass der PageRank eigentlich schnuppe ist und ihre Website nicht nur ein Linkbuilding braucht, sondern vor allem gute Inhalte.

Inhalte - Ein gutes Schlusswort. Ilsebill rast ins Schlafzimmer und schaut nach dem Inhalt ihres Kleiderschranks. Resigniert stellt sie fest: Sie hat einfach nix zum Anziehen. Hektor kann bei dieser Aussage einfach nur den Kopf schütteln, wenn er den prall gefüllten 4-Meter-Schrank seines Frauchens betrachtet. Vermutlich hat Ilsebill mehr Klamotten (und vor allem Schuhe) im Schrank als in Google Inhalte zu finden sind über SEO-Optimierung und Suchmaschinen – unermesslich viele also!

Kaum zu glauben, Ilsebill steht in Rekordzeit ausgehfertig an der Tür und legt ihrem Hektor das rosa Halsband an. „Ähh, Frauchen, bitte nicht das in Rosa, bitte nicht Rooooossssaa“, bellt Hektor, lauthals. Doch ihm bleibt wohl nichts, als sich zu fügen, denn Frauchen zerrt ihn bereits aus der Wohnungstür.

Was an 2015 so toll sein soll, fragt sich Hektor soeben, der die letzten Lern-Effekte seines Frauchens über das Jahr 2015 hinsichtlich SEO-Optimierung und 'Geld verdienen' mitbekommen hat, da er zu diesem Zeitpunkt ganz langsam aus seinem Nickerchen wieder erwachte. 2015 findet er eher ziemlich grausig. Erstens: 2015 ist das Jahr, in dem Frauchen ihm das rosa Halsband kaufte. Zweitens steht das Jahr 2015 scheinbar im Zeichen des SEO-Wahnsinns, von dem Frauchen befallen ist. Hektor hofft inständig, dass sich das umgehend legen wird, sobald die Website und dieses ganze Online-Marketing (inklusive Suchmaschinenoptimierung) endlich an den Start geht. Vermutlich wird Ilsebill dann sowieso keine Zeit mehr haben, sich mit Maßnahmen oder Tools oder Google zu beschäftigen, da sie sich vor Kunden kaum mehr wird retten können.

Hektor legt also seine ganze Hoffnung in die noch verbleibenden 3 Monate des Jahres 2015 und schickt ein Stoßgebet Richtung Himmel, dass der SEO-Man mit seiner Arbeit und der SEO-Optimierung als letzten Teil des ganzen Online-Marketing-Prozesses bald fertig sein möge. Dann, ja dann wird bestimmt alles gut und sein Frauchen wieder normal. Ach, was waren das für Zeiten, als die sich nämlich nur für Schuhe oder Handtaschen interessierte. Oder eben für Hunde-Halsbänder mit Strasssteinen und Mäntelchen. Letztes hat Ilsebill in der Hektik heute übrigens total vergessen. Was für eine Schande und Drama zugleich: Der arme Hektor muss quasi 'nackig' zur Arbeit. Hektor indes findet die ungewohnte Freiheit so ganz ohne Mantel oder Jogginganzug ziemlich spitze...

 














empty