Sie haben den Anfang der Geschichte verpasst? Hier finden Sie Teil 1


Online-Marketing – schon wieder so ein neumodischer Begriff!

Die 3 Tage bis zum ersten Entwurf ziehen sich endlos dahin. Kurz vor Ablauf des zweiten Tages kann Ilsebill ihre Neugierde kaum mehr im Zaum halten. Im Laden herrscht zudem Flaute, sodass ihre Gedanken immer wieder abschweifen. Hektor liegt mit seinem neuen Design-Jogginganzug neben Ilsebills Bürostuhl und hofft auf eine Gassirunde. Auf die muss er aber wohl noch eine Weile warten, denn Ilsebill tut das, was sie in den letzten Tagen nahezu ständig tat: im Internet surfen.

Dieses ganze Thema 'Marketing im Web lässt ihr einfach keine Ruhe mehr. Bis sie plötzlich auf den Begriff Online-Marketing stößt. Hä? Hat sie davon nicht neulich schon mal was gelesen? Sie überlegt kurz und kommt plötzlich total durcheinander.


Online-Marketing, Social Media Marketing, eMail-Marketing, Content-Marketing


Sie wusste gar nicht, dass es so viel verschiedenes Marketing auf der Welt gibt. Sie wollte doch nur eine neue Webseite für ihr Unternehmen erstellen lassen und sieht sich inzwischen mit Internet-Begriffen konfrontiert, die mehr verunsichern als motivieren. Also nimmt sie kurzerhand den Telefonhörer in die Hand, um ihren neuen Begleiter zu kontakten: den SEO-Man. „Hallo SEO-Man“, beginnt Ilsebill das Gespräch. „Sagen Sie mal, muss ich das wirklich alles haben?“, fragt Ilsebill nervös. Wie sie darauf kommt, will der Fachmann wissen. „Na, ich hab da einen Artikel bei Ihnen gelesen. Inmitten all dieser vielen Tipps finden sich auch diese komischen Marketing-Begriffe. Ach übrigens, Sie haben da einen Tippfehler in Ihren Tipps.


Es muss SEO heißen, nicht SEA!“, schließt Ilsebill ihre Ausführungen. Im ersten Moment weiß der Experte nicht, was er sagen soll. Dass er als Webseiten-Manager auch immer erklärende Funktion hat, ist ihm hinreichend bekannt. Schließlich geht es dem überwiegenden Teil seiner Kunden so, dass ihnen Begriffe wie  Web, Social Media, Google, Facebook, Advertising, Suchmaschinenoptimierung, Online-Marketing zwar geläufig, die Zusammenhänge und tieferen Details allerdings weniger klar sind. Bei Ilsebill geht es noch einen Schritt weiter: Hier muss der SEO-Man quasi bei null anfangen, sie behutsam in den Zauber des Online-Marketing  einzuführen. Doch wo bloß anfangen? Vielleicht damit, dass SEA kein Tipfehler, sondern die Abkürzung für Search Engine Advertising ist und ein Teil des Suchmaschinenmarketings darstellt. Oha, da ist Ilsebill baff.


Online-Marketing – vieles kann, nicht alles muss!


„Liebe Frau Ilsebill“, erklärt der Experte. „Wie wäre es, wenn Sie sich einfach auf die schönen Dinge des Lebens konzentrieren. Beispielsweise Ihren Hektor. Oder Sie genießen den Sommer, der sich in 2015 doch von seiner besonders schönen Seite zeigt. Um alles andere kümmere ich mich. Versprochen!“


Ilsebill beruhigt sich langsam und entschließt sich, dem Rat des SEO-Man zu folgen: Sich den Themen widmen, die sie begeistern (Mode, Hundemode, Halsbänder für Hektor) und für ihr Marketing im Web einfach dem Experten zu vertrauen. Ein guter Plan, wie ihre Freundin Krimhilde findet, mit der sie sich eine Stunde später auf ein Käffchen trifft und von ihrer neuen Expedition 'Homepage erstellen lassen' erzählt.

Im Gegensatz zu Ilsebill ist Krimhildes Wissen in punkto Online-Marketing ziemlich brauchbar. „Weißt du Ilsebill, für ein gutes Online-Marketing musst du ja nicht alles machen, was der Markt an Möglichkeiten hergibt. Erstens wirst du dabei arm und zweitens ist das gar nicht nötig. Ein paar Bausteine davon gekonnt zusammengesetzt und es funktioniert.“ Ilsebill erkennt ihre Freundin kaum wieder, mit der sie sich sonst üblicherweise über Tatsachen wie Gucchi oder die Mailänder Modewoche unterhält. Dass sie von ihr Tipps zu Begebenheiten im Web zu SEO, Internet, Social Media wie Facebook oder Google oder gar Online-Marketing erhält, hätte sie nie gedacht. Ilsebill weiß zwar, dass Krimhilde im März 2015 eine Optimierung ihrer eigenen Webseite hat vornehmen lassen (lt. Krimhilde nennt sich das Relaunch), doch dass dies solche Nachwirkungen haben würde, hätte Ilsebill nicht gedacht. Als Krimhilde ihr dann noch erzählt, was es mit diesem responsive design genau auf sich hat, fällt Ilsebill nahezu vom Glauben ab. Krimhilde hört gar nicht mehr auf fachzusimpeln. Ilsebill schnappt nur noch Brocken davon auf, der Rest ist für sie völlig unverständlich: „... mobile Endgeräte ….World Wide Web ….Unternehmen in Social Media platziert ….Google Ranking ….Search Engine Advertising, Marketing … Responder … Sea-Trends 2015, Suchmaschinen in Google usw.“

 


So begeistert sie vom neuen Fachwissen der Freundin ist, wäre ihr dennoch lieber, man könnte sich nun auch mal wieder über die braune Handtasche unterhalten, die sie vorhin im Schaufenster gesehen haben. Oder eben die neuste Mode, die gerade auf der Mailänder Modewoche präsentiert wird. Eine Menge Klatsch ergibt sich dabei von selbst, da sich dort schließlich alles trifft, was Rang und Namen hat. Ilsebill fragt daher zögerlich, ob sie vielleicht kurz das Thema wechseln könnten.


Ihr brummt so langsam der Kopf. Und das, wo sie sich eigentlich bei einer gemütlichen Tasse Kaffee erholen wollte von Internet-Feinheiten wie 'SEA ist kein Tippfehler, sondern die Abkürzung von Search Engineering Advertising' – SEA halt! „Ilsebill, sag bloß, du hast noch nie was von SEA gehört?“, fragt Krimhilde ihre Freundin, als sei das das Selbstverständlichste der Welt. „SEA, SEO – Krimhilde, mach mich doch jetzt nicht verrückt mit diesen 3 Buchstaben!“, ruft Ilsebill bereits leicht gereizt.

Den  krönenden Abschluss dieses legendären Kaffeeklatsches im September 2015 liefert Krimhilde in dieser Sekunde: „Mehr Verkäufe mit weniger Traffic durch Conversion Optimierung.“ Was will ihr Krimhilde damit sagen? Als dieses breite Grinsen über Krimhildes Lippen huscht, versteht Ilsebill sofort: Ihre Freundin hat sich einen kleinen Scherz erlaubt und wollte das technische Fachsimpeln mit diesem Witz beenden. Wobei es sich (fachlich gesehen) keineswegs um einen Witz handelt, sondern ein wichtiges Element im Bereich Online-Marketing. Aber nun genug damit. Die Freundinnen lachen lauthals, was ihnen sonst während eines Zusammentreffens selten passiert. Klatsch über Mode verursacht nun mal selten einen Lachanfall. Da müssen schon ein SEO-Man, Online-Marketing für Ilsebill und eine relaunchte Kosmetik-Website der Krimhilde daherkommen.

 


Ein Manager, der das Online-Marketing und Ilsebill managen muss

Ilsebills Horizont hat sich innerhalb kürzester Zeit schlagartig erweitert. Dies schlägt sich in der Tatsache nieder, dass sie sich neuerdings mit Hektor nicht mehr nur über dessen neusten Hundemode-Accessoires unterhält. „Hektor, wir bekommen eine Webseite mit Online-Shop. Hektor, unser Social Media Marketing wird auf neue Beine gestellt. Hektor, wir machen nun auch SEO und SEA. Hektor unsere neue Webseite kann man nicht nur im Web sehen (oder in Google?


Ilsebill ist total verwirrt vor Aufregung), sondern auch via Mobile, ähm, auf mobilen Endgeräten, meine ich.“ All das nimmt Hektor lediglich mit einem langen Gähner zur Kenntnis. Ihm wäre ein anderes Gesprächsthema lieber. Zum Beispiel, ihn von diesem unbequemen Fummel zu befreien, der heute wieder einmal seinen Hundekörper umhüllt. Oder noch besser Tipps auszutauschen, wie er die hübsche Hündin der Nachbarin endlich betören könnte, so dass die endlich mal mehr für ihn übrig hat als ein hochnäsiges Schulterzucken. Wenn das Jahr 2015 so weitergeht, endet es wohl damit, dass Frauchen ganz umsattelt und statt Hunde-Boutique Inhaberin Manager für Internet-Beratungen für Unternehmen wird. Online-Marketing à la Ilsebill sozusagen. Bei diesem Gedanken wird Hektor Angst und Bange und sofort klar, dass sein jetziges Leben mit Frauchen dann doch vielleicht angenehmer sei. Wenn auch dieses Mäntelchen heute wirklich besonders lästig ist.


Der SEO-Manager muss es richten. Er managt bei diesem Auftrag also nicht nur das Online-Marketing der Ilsebill, sondern auch Ilsebill selbst. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht eine Mail eintrudelt oder das Telefon klingelt, da Ilsebill wieder was unklar ist oder eben noch Wichtiges eingefallen. Eines muss man ihr dennoch lassen: Sie ist offen für das, was der Experte ihr fertigt und zeigt sich allem Neuen gegenüber begeistert. So ist inzwischen nicht nur die Webseite der Ilsebill samt Online-Shop entstanden, sondern auch clevere Verknüpfungen in Richtung Social Media zu Facebook und Google. Eine Optimierung der Facebook Firmenseite zeigte sich dabei als unerlässlich, da es einfach nicht ins neue Konzept passt, wenn diese von Hektor-Mäntelchen- und -Halsbänder-Bildern aus den Nähten platzt. Zusätzlich erhält Ilsebill einen Blog, in dem sie zukünftig fleißig Artikel verfassen und somit gleichzeitig ihr Fachwissen wie auch die neusten Trends präsentieren kann. Beim ersten Versuch des Schreibens tat sie sich zugegeben etwas schwer, da sie derzeit noch rasend schnell in alte Ilsebill-Muster verfällt und den Artikel völlig am Thema vorbei schrieb. Doch der SEO-Man konnte sie in lediglich einem Telefonat plus zusätzlichem Muster-Beispiel per Mail davon überzeugen, dass man Blog-Artikel als Baustein cleveren Online-Marketing in etwas anderer Manier verfasst. Er schließt das Gespräch mit der Anmerkung, das im nächsten Schritt die Suchmaschinen an der Reihe wären. „Die Suchmaschinen?“ Was um Himmels willen suchen denn solche Suchmaschinen?“, will Ilsebill wissen.


Ilsebills Online-Marketing – na, es geht doch!

Nachdem Ilsebill dank ihres neuen Web-Manager die Zusammenhänge des Online-Marketing langsam zu verstehen beginnt, muss sie sich eingestehen: Das Internet ist hinsichtlich Kundengewinnung eben doch kein Quatsch. Die weitaus größere Schwierigkeit ist eher die, inmitten des vielen Fach-'Quatsches' die richtigen Bausteine herauszufinden. Jeder Fachmann  schwört auf etwas anderes. Jeder hat eine andere Theorie. Wie soll man als Kunde da nur den Durchblick behalten?


Und vor allem: Wie soll ein Unternehmen herausfinden, welcher Weg am Ende auch funktioniert? So viel vorweg: Es gibt kein Allheilmittel, das für alle Unternehmen gleichermaßen gültig ist. Und auch kein Nonplusultra des Online-Marketing schlechthin. Individualität ist Trumpf. Das wiederum erkennt Ilsebill bereits jetzt, obwohl der SEO-Man noch mitten im Aufbau sämtlicher Ilsebill-Puzzlesteine steckt. „Wie es erst sein wird, wenn alles richtig ins Laufen kommt?“, fragt sich Ilsebill, während sie Hektor ein neues Halsband anlegt, um zur nächsten Gassirunde aufzubrechen. In die Stadt natürlich zum Schaufensterbummel – im Designer- Schuhladen startet heute nämlich der Ausverkauf der Sommer-Modelle 2015.






empty